Großwetterlage

Du bist zu nah mir
Wie ein Tsunami
Brausen deine Wut, dein Schmerz
So über mich hinweg
Dass ich dich nicht sehen
Und sie nicht mehr hören kann

Im Auge des Sturms
Scheint alles nur Getose rundherum
Kein Land in Sicht
Eine Wand aus Schreien und Grau, ineinander verschlungen
Unentwirrbar Du und Ich
Und doch nur Luft, die sich gewaltsam auftürmen will

Was wird sein, wenn der Sturm sich legt
Geträumt habe ich davon
Und dieser Traum verfolgt mich noch immer
Raubt den Schlaf und rüttelt an den Fenstern
Trägt mich fort
Trägt auch dich fort

Und dann ist Schweigen.

2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.